Wo Licht ist……

Wo Licht ist……

steht kein Baum mehr.
Irgendwie weiß man, dass da etwas passieren wird, aber man kann es sich einfach nicht vorstellen. Natürlich ist die Familie noch gesund, keiner hat sich das Bein gebrochen oder einen Bandscheibenvorfall. Aber trotzdem ist es mir mulmig im Bauch, als hätte ich zu viel Wasser getrunken oder eine Weizensemmel gegessen, die ich nicht so gut vertrage.
Eigentlich ist es nur ein Baum, eigentlich sind es nur 5 Bäume.

Der eine, der Ahorn zählt mehr. Er hat den Garten im Osten begrenzt, abgegrenzt, beschützt… jetzt ist er weg. Kann ein Baum zur Familie gehören? Ich kenne ihn seit über 14 Jahren. Ich freue mich nach dem Winter, wenn ich vom Bett aus das erste Grün sehe. Ich genieße im Sommer den Blick in die Baumkrone von der Hängematte aus, hier ist der Schatten intensiv und kühl. Ich schimpfe im Herbst über die unendliche Masse an Blättern, die wir zusammenrechen. Im Winter steht unser Ahorn im Morgennebel, wunderschön glitzern mit Reif bedeckt.
Das ist jetzt vorbei!
Das hat der Käfer geschafft, nein nicht der Käfer, sondern nur der Verdacht! Man wird es uns auch nicht sagen, die Baumstücke sind an anderer Stelle untersucht und entsorgt worden.
Wie verabschiedet man sich von einem Baum?
Er fehlt.